Netzwerk-Programm 2019

Bewegung ist Belebung

... so lautet der Slogan des CV Rhein-Berg Netzwerkes Gesundheit-Sport-Erleben. Wie belebend Bewegung sein kann, erfahre ich seit meinem Eintritt in den Diözesan- Caritasverband Köln im Mai dieses Jahres immer wieder aufs Neue.
Ich habe mich bewegt. Hinaus aus der mir seit vielen Jahren vertrauten Praxis eines Suchthilfesystems und des- sen Routinen in Entgiftungsbehandlung, Beratungsstelle, Kontaktladen und Wohngemeinschaften, hinein in die mir zunächst noch unbekannten, sicherlich manchmal auch fremd erscheinenden Verbands- und Gremienstrukturen.
Nach nunmehr einem halben Jahr fühle ich mich vor allem durch das kollegiale und wertschätzende Miteinander in der kirchlichen Suchthilfe und Suchtselbsthilfe zu dieser Arbeit ermutigt, durch die Gestaltungsspielräume und die vielen kreativen Ansätze und Projekte der dort wirkenden Kolleginnen und Kollegen inspiriert- und insgesamt in meinem beruflichen Engagement im Arbeitsfeld Suchthilfe noch einmal ganz neu belebt!

Die Vielfalt der Gruppenangebote im Netzwerk Gesundheit- Sport-Erleben spiegelt dabei die Vielfalt der Menschen,
die sich hier bereits seit vielen Jahren engagieren wider. Beratende, Verbandsvertreter_innen, ehemalige Sucht- mittelabhängige und deren Angehörige- sie alle formen gemeinsam den Rahmen, in dem sich abstinente Lebens- führung und Sport- und Freizeitaktivitäten in Gemeinschaft nicht ausschließen, sondern sich wechselseitig beflügeln.
Im Miteinander und im Miteinander-aktiv-sein entfaltet sich die heilsame Wirkung einer Sucht(-selbst) Hilfe, die nicht das Trennende, sondern das Gemeinsame und Verbindende betont.
In diesem Sinne nehme ich gerne das Staffelholz Georg Seegers entgegen und freue ich mich darauf, mit Ihnen Teil dieser Bewegung zu sein!
Angelika Schels-Bernards
(DiCV Referentin Sucht- und AIDS-Hilfe)

Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V.

Sozialdienst Kath. Männer e.V. Suchtselbsthilfereferat

Caritas Suchthilfen RheinBerg

Angelika Schels-Bernards

Referentin Sucht- und AIDS-Hilfe beim Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln.

Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V.

Georgstr. 7, 50676 Köln

Tel. 0221/21010-278
Fax 0221/21010-398

angelika.schels-bernards@caritasnet.de

Gosia Kubinski

Dipl. Sozialpädagogin, Fachübungsleiterin „Reha-Sport – Sport mit Suchterkrankten“, Suchtreferentin (SKM Köln), SKM Betreutes Wohnen für Suchterkrankte, Yoga-Lehrerin (aya)

SKM Reha-Zentrum Lindental

Franzstr. 8 – 10, 50931 Köln

Tel. 0221/640 55 91
Fax 0221/9406522

Mobil: 0176-15067634
gosia.kubinski@skm-koeln.de

Peter Thölen

Jg. 69, Köln. Dipl. Soz.päd, Mitarbeiter der Caritas Suchthilfe RheinBerg, Arbeitsschwerpunkt Betreutes Wohnen und das Projekt „Bewegung ist Belebung“, Fachübungsleiter „Rehasport- Sport mit Suchterkrankten“

Caritas Suchthilfen RheinBerg

Bensberger Str.190, 51469 Bergisch Gladbach

Tel. 02202/1008-201
Fax 02202/1008-288

p.thoelen@caritas-rheinberg.de